Musical-Produktionen

Der Sound von New York – d&b Soundscape erweckt die Metropole klanglich zum Leben.

© Mark Seliger

Das Revival der Broadway-Show „Lobby Hero“ ist eine meisterhafte Darbietung von Second Stage Theater und wird im Helen Hayes Theater gespielt. Die gesamte Handlung findet in der Lobby eines Wohngebäudes statt und zeugt von der einzigartigen Beobachtungsgabe des US-Drehbuchautors und Oscar-Gewinners Kenneth Lonergan und seinem besonderen Talent für realistische Alltagsdialoge. 
Die mechanischen Elemente des Bühnenbilds sind ebenso fesselnd wie die Handlung selbst. Die von David Rockwell designte Drehbühne schleudert das Publikum durch immer wieder neue, persönliche und enthüllende Gesprächsepisoden. Um sicherzustellen, dass dem Publikum keine einzige Nuance dieser Dialoge entgeht, hat Sound-Designer Darron L. West erstmals eine nicht weniger dramatische neue Technologie von d&b eingesetzt – d&b Soundscape. Was bewog West, diese Technologie als erster Sound-Designer auf dem Broadway auszuprobieren? 
„Das war mein erster Job als Tontechniker an diesem Spielort“, erklärte West. „Das Theater gibt es zwar schon viele Jahre, wurde aber erst kürzlich von Second Stage gekauft und umgebaut. Die Akustik ist sehr intim. Die größere Herausforderung bestand jedoch im rotierenden Bühnenbild, denn dadurch gab es keine Wände, von denen Schall reflektiert werden konnte. Das bedeutete, dass wir alle Schauspieler mit Mikrofonen ausstatten mussten. Die Bühne ist gigantisch, aber der Raum ist klein und intim, genau wie gewünscht. Der Sound in diesem Raum ist angenehm, breit und live. Es entsteht ein einzigartiger, räumlich wirkender Klang, der ein bisschen an den Sound im Booth [Theatre] erinnert, aber doch anders ist. Der Klang besitzt sehr viel Breite und um ihn herum ist sehr viel Raum.“
Charles Coes, Associate Sound Designer von West, sah eine Möglichkeit, die Herausforderungen der Drehbühne zu bewältigen. „Wir wussten, dass ‚Lobby Hero‘ auf einer Drehbühne inszeniert werden sollte, und schon sehr früh in der Produktion stand fest, dass sich das Bühnenbild ununterbrochen bei sehr geringer Geschwindigkeit drehen würde, um während der Szenen ständig die Perspektive zu wechseln. Normalerweise bauen Darron und ich äußerst sorgfältig verzögerte Mehrzonen-Beschallungsanlagen auf, was beim Einsatz einer Drehbühne jedoch schwierig ist. Mein Hauptaugenmerk lag deshalb auf der Beschallung. Darron und ich sprachen über das Potenzial von Soundscape, und nachdem er erkannt hatte, dass er das System auch für objektbasierte Effekte nutzen konnte, wollte er unsere Nutzung des Systems auch auf Soundeffekte ausweiten.“ d&b Soundscape ist eine Plattform, mit der sich ein bisher nie dagewesenes Klangerleben erschaffen lässt. Sie umfasst zwei optionale Software-Module und basiert auf der Signalbearbeitungs-Engine DS100. Für das Sound-Design von „Lobby Hero“ konnte West mithilfe der En-Scene Software bis zu 64 Klangobjekte einzeln platzieren und bewegen und erschuf so den typischen Lärm auf den Straßen von New York. Der Einsatz von d&b Lautsprechern unterschied sich nicht wesentlich davon, wie ein Sound-Designer normalerweise bei der Beschallung eines traditionellen Theatersaals vorgehen würde: mit Links-rechts-Beschallung im oberen und unteren Bereich des Proszeniums, Center-Cluster und Down-Fill, Delays über und unter dem obersten Rang, einem Surround-System auf Ebene des Orchesters und des obersten Rangs sowie Subwoofern. Der entscheidende Unterschied besteht in den Auswirkungen von Soundscape auf die klangliche Wirkung.

© Joan Marcus 1/3
© Joan Marcus 2/3
© Joan Marcus 3/3

„Wir spielen nicht per se Musik“, erklärte West. „Wir spielen die Klänge von New York: den Lärm auf den Straßen, den Verkehr, die Menschen – während sich das Bühnenbild dreht. Um realistisch und glaubwürdig zu sein, muss die Handlung innerhalb dieser Klanglandschaft leben – so, wie wir das täglich tun. Diese Geräuschkulisse war für mich von Anfang an die Musik von New York, und ich sagte Charles, dass ich dem Publikum genau dieses Klangerlebnis bieten wollte.“ 
„Die Unterstützung, die wir von d&b erhielten, war großartig“, fährt Coes fort. „Obwohl das Produkt noch sehr jung ist, war es absolut zuverlässig. Soundscape ist ein einzigartiger Algorithmus, der auf einer Technologie basiert, mit der wir bereits vertraut waren. Dante und OSC sind alte Bekannte und mit der R1 Fernsteuer-Software kannten wir uns ebenso aus. Und obwohl in der Mitte nun eine schicke Box stand, wussten wir, wie wir sie in das System und den Workflow integrieren konnten.
Sein Kollege West sagt: „Mir kam es vor allem darauf an, dass Soundscape nicht zu sehr im Vordergrund stehen würde. Der Effekt sollte sich nahtlos in die Produktion integrieren und dem Stück nicht künstlich aufgedrückt werden. Das ist uns gelungen: ‚Lobby Hero‘ ist nach wie vor eine Show der subtilen Töne.“ 
Das sieht auch Coes so: „‚Lobby Hero‘ ist kein Stück, bei dem der Sound oder das Design im Vordergrund steht. Unser Regisseur Trip Cullman hat dafür gesorgt, dass die beeindruckende schauspielerische Leistung jedes einzelnen Mitglieds unserer Besetzung in den Vordergrund gerückt wird. Die Welt existiert um sie herum und in den Übergängen zwischen den Szenen auch um das Publikum herum – sie nimmt uns mit ihren Klängen ein. Mit Soundscape hatten wir eine benutzerfreundliche Lösung an der Hand, um die Beschallung und die konzeptuellen Inhalte auf die Figuren auszurichten und zugleich eine Beschallungslösung für einen Spielraum mit mehreren akustisch schwierigen Zonen zu entwickeln. Darron zieht die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf die Handlung. Und meine Aufgabe ist es, die erforderliche Technik am Laufen zu halten, und zwar möglichst unauffällig. Mit Soundscape war das ein Kinderspiel.“